Marble House Capital ernennt BNY Mellon zum Verwahrer für Alternative Investmentfonds

BNY Mellon übernimmt die Verwahrstellenfunktion für Private-Equity-Fonds nach den gesetzlichen Anforderungen des KAGB

Jul 16, 2014

FRANKFURT, 16. Juli 2014 – BNY Mellon übernimmt für Marble House Capital in Deutschland die Verwahrung ausgewählter Bestands- und künftiger Publikums- und Spezialfonds im Bereich Alternativer Investmentfonds (AIF). Marble House Capital ist eine spezialisierte AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaft für Geschlossene Private-Equity-Fonds.

Die Vereinbarung umfasst die Verwahrung und die Überwachung der von Marble House Capital verwalteten Private-Equity-Fonds. Damit bietet BNY Mellon erstmals Verwahrstellen-Dienstleistungen für Geschlossene Private-Equity-Fonds in Deutschland an.

„BNY Mellon ist aufgrund der weltweiten Aufstellung und der internationalen Expertise in der Assetklasse Private Equity der ideale Partner für uns. Die Steigerung der Transparenz und des Anlegerschutzes durch eine ordnungsgemäße Verwahrung unserer Private-Equity-Fonds haben für uns vor dem Hintergrund der neuen gesetzlichen Regulierung eine zentrale Bedeutung. Mit BNY Mellon haben wir einen führenden Partner für unser international ausgerichtetes Private-Equity-Geschäft gefunden. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit BNY Mellon“, sagt Roderich Widenmann, Vorstandsvorsitzender von Marble House Capital.

Thomas Brand, Head of Investment Services bei BNY Mellon für die deutschsprachigen Länder und Südosteuropa sowie Sprecher der Niederlassungsleitung in Frankfurt, sagt: „Durch die Vereinbarung mit Marble House Capital erweitern wir in Deutschland die Bandbreite unserer Verwahrstellen-Dienstleistungen für Geschlossene Alternative Investments um die Assetklasse Private Equity. Weltweit ist BNY Mellon bereits der drittgrößte Dienstleister für Alternative Investments, darunter auch Private Equity. BNY Mellon verwahrt rund 300 Milliarden US-Dollar an Private-Equity-Assets. Diese umfangreiche internationale Erfahrung können wir zum Vorteil unserer deutschen Kunden einsetzen.“

Geschlossene Alternative Investmentfonds mit Sachwertinvestitionen müssen seit der Umsetzung der Alternative Investment Fund Managers Directive (AIFMD) und seit dem Inkrafttreten des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) im Juli 2013 in Deutschland grundsätzlich über eine Verwahrstelle verfügen.

Hinweise an die Redaktion:

Über Marble House Capital
Marble House Capital mit Sitz in Hamburg ist ein von der BaFin lizensierter und damit nach der AIFMD und dem KAGB voll regulierter AIFM mit Spezialisierung auf die Auflegung, Verwaltung und den Vertrieb geschlossener Private Equity-Fonds. Seit Gründung hat Marble House Capital sieben eigene geschlossene Private Equity-Dachfonds aufgelegt und hat mit diesen rd. 172 Millionen Euro Assets under Management mit Investitionen in über 70 Zielfonds und 11 Co-Investments mit einem mittelbaren Gesamtportfolio von über 800 mittelständischen Unternehmen weltweit. Darüber hinaus wurde eine Tochtergesellschaft von Marble House Capital durch drei fremde Private Equity-Dachfonds mit einem Vol. von rd. 68 Millionen Euro für Private Equity Services mandatiert. Die Geschäftsleitung von Marble House Capital verfügt zusammen über mehr als 30 Jahre Erfahrung im internationalen Private Equity-Geschäft. Als spezialisierter AIFM verfügt Marble House Capital über langjährig gewachsene internationale Geschäftsbeziehungen zu institutionellen Private Equity-Partnern in Helsinki, New York, Paris, Rotterdam und Zürich. Kunden von Marble House Capital sind Privat- und Geschäftsbanken, Landesbanken und Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken, Vermögensverwalter und Finanzdienstleistungsinstitute sowie Family Offices. Mehr Informationen finden Sie unter www.marblehouse.com.

Über BNY Mellon in Deutschland
BNY Mellon betreut seit dem Jahr 1931 Kunden in Deutschland. 1972 eröffnete das Unternehmen in Frankfurt seine erste deutsche Niederlassung. Nach der Übernahme von BHF Asset Servicing und der Frankfurter Service KAG 2010 sowie Meriten Investment Management in 2012 sind mittlerweile knapp 650 Mitarbeiter für BNY Mellon in Deutschland tätig. Neben der Vermögensverwaltung, Wertpapierabwicklung und -verwahrung sowie Depotbank- und KVG-Dienstleistungen bietet BNY Mellon in Deutschland Treuhanddienstleistungen für Emittenten sowie Dienstleistungen im Zahlungsverkehr, in der Akkreditivabwicklung, in der Sicherheitenverwaltung und im Geschäft mit Hinterlegungsscheinen an und ist außerdem in der Großkundenbetreuung aktiv. Das Unternehmen unterhält Geschäftsbeziehungen zu über 200 institutionellen Kunden in Deutschland, darunter mehr als 20 DAX-Unternehmen, und deckt 14 Länder im deutschsprachigen sowie im zentralost- und südosteuropäischen Raum ab. Nähere Informationen finden Sie unter www.bnymellon.de.

Über BNY Mellon
BNY Mellon ist ein weltweit tätiges Finanzdienstleistungsunternehmen, das seine Kunden beim Management und bei der Verwaltung ihrer Finanzanlagen über den gesamten Investmentzyklus hinweg unterstützt. Als ein führender Anbieter von Finanzdienstleistungen für institutionelle Anleger, Unternehmen und vermögende Privatkunden bietet BNY Mellon in 35 Ländern und in über 100 Märkten Lösungen in der Vermögensverwaltung und im Wertpapierdienstleistungsgeschäft. Das Unternehmen hatte am 31. März 2014 27,9 Bio. USD verwahrtes Vermögen und 1,6 Bio. USD verwaltetes Vermögen. BNY Mellon kann für Kunden als einzige Anlaufstelle dienen, um Investments aufzulegen, zu handeln, zu halten, zu verwalten, zu verteilen oder neu zu strukturieren. BNY Mellon ist die Unternehmensmarke von The Bank of New York Mellon Corporation. Weitere Informationen finden Sie unter www.bnymellon.com, oder folgen Sie uns auf Twitter @BNYMellon.

Ansprechpartner für Medien:
HERING SCHUPPENER
Unternehmensberatung für Kommunikation GmbH

Sebastian Göb
Tel.: +49 69 9218 7425
E-Mail: sgoeb@heringschuppener.com

Zsófia Köhler
Tel.: +49 69 9218 7437
E-Mail: zkoehler@heringschuppener.com